Vereinsgründung

Der Verein ist am 9. Januar 2007 gegründet und am 26. Februar 2007 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Heilbronn (Aktenzeichen VR 3253) eingetragen worden.
Zur Vereinsgründung haben wir im Nachrichtenblatt der Stadt Weinsberg folgendes geschrieben:
In Weinsberg gibt es einen neuen Verein, den „Stadtseniorenrat Weinsberg“:

Der Verein

  • ist eine neutrale Interessenvertretung für ältere Menschen,
  • ist ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet
  • greift Probleme und Anliegen älterer Menschen auf und arbeitet an deren Lösungen mit.

In Weinsberg leben derzeit grob gerechnet bis zu 3.000 Menschen über 60 Jahre (nach den Angaben der Demoskopen etwa ein Viertel der Einwohner). Nach der voraussichtlichen Entwicklung werden es noch mehr (2025 soll jeder Dritte über 60 sein.).
Diese älteren Menschen brauchen eine Interessenvertretung und die Personen, Organisationen und Vereine, die Seniorenarbeit leisten, brauchen einen „Marktplatz“, wo Ideen entwickelt werden können. Die Menschen werden immer älter und sind lange aktiv. Sie brauchen eine sinnvolle Beschäftigung. Und später brauchen sie Hilfe, damit sie dort, wo sie lange gelebt haben, weiterhin ihren Lebensabend verbringen können. Ganz wichtig ist also, dass sie eine Infrastruktur haben mit Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen, Begegnungsstätten usw.
Der Verein will ein Ziel der Politik erfüllen, wonach auf den demografischen Wandel (mehr Ältere, zurück gehende Geburtenrate) dadurch reagiert werden soll, dass die Senioren stärker als bisher in die Gesellschafts- und Sozialpolitik einbezogen werden (Ministerpräsident Oettinger auf dem Landesseniorentag in Ulm).
Die Neugründung entspricht auch den Empfehlungen des Kreisvorstandes des Gemeindetages, weitere Einrichtungen zur Kommunikation zu schaffen mit dem Ziel einer Bürgerkommune, in der die Bürger mitverantworten und mit gestalten können, denn „ohne ehrenamtliches Engagement habe die Kommune keine Zukunft“ (Heilbronner Stimme vom 29. Dezember 2006).

Vereinsarbeit

Inzwischen hat sich der Verein in vielen Veröffentlichungen zu Wort gemeldet und insbesondere für folgende Aktionen die Initiative ergriffen:

  • Offene Malwerkstatt
  • Musizieren für Senioren
  • helferNETZweinsberg
  • 55plus Treff

Nach der Vereinssatzung werden die finanziellen Aufwendungen des Vereins durch öffentliche und private Zuwendungen, Mitgliedsbeiträge und Spenden gedeckt. Durch eine private Zuwendung ist der Verein nunmehr in der Lage, seine Ziele nicht mehr nur abstrakt zu verfolgen, sondern auch durch finanzielle Förderung von Projekten im Bereich der Altenhilfe praktische Ergebnisse zu erzielen.

Nach der Satzungsänderung (eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Heilbronn – Aktenzeichen VR 3253 – am 26.02.2011) ist der Verein nun ein reiner Förderverein, der seine finanziellen Mittel für gemeinnützige Zwecke im Bereich der Altenhilfe zu verwenden hat.
§ 4 der Satzung lautet nun:
„Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Altenhilfe insbesondere durch die ideelle und finanzielle Unterstützung der Stadt Weinsberg, der Kirchen und Vereine.“


Seit 2011 hat der Verein große und kleine gemeinnützige Projekte im Bereich der Altenhilfe gefördert
(Beispiele: Aufzugsanlage im Stift in den Seniorengarten, Erwerb und Betriebskosten Seniorenbus).

2015 hat der Verein eine kleine Geschäftsstelle im Stadtquartier eingerichtet. Adresse: Bahnhofplatz 15.

2016 hat der Verein das Hildegard-Mayer-Haus fertiggestellt. Adresse: Bahnhofplatz 13 (ebenfalls im Stadtquartier)